Let’s do it live! – Video-Streaming und -Aufzeichungen besser machen – Daniel Molkentin (Lightning Talk 2017)

Wie funktioniert das Streaming des @c3voc und wie kann man für die eigene Veranstaltung einen Live-Stream anbieten?

@danimo erklärt die Hard- und Software, die auch bei unseren Streams von Jugend hackt zum Einsatz kommt, sowohl vor Ort als auch bei den fernen Servern, die sich um das Encoding kümmern. Dank Open Source kann man die komplette vom CCC aufgebaute Toolchain auch für eigene Streaming-Projekte übernehmen.

Wie das dann im praktischen Einsatz laufen kann, könnt ihr zum Beispiel an unseren neuen Videos vom 35c3 sehen, die wir live aus der Wikipaka-WG gestreamt haben.

Mentorin werden – Unterwegs mit Jelka

Bisher haben wir euch in unserer „Unterwegs mit…“-Reihe von Videoportraits drei Teilnehmer*innen vorgestellt. Unsere Hoffnung dabei: Dass junge Menschen sich in Mareike, Rebecca und Abraham wieder erkennen und sich dazu entscheiden, selbst bei Jugend hackt mitzumachen.

In unserem vierten Portrait lernt ihr Jelka kennen, die seit 2017 als Mentorin bei Jugend hackt in Berlin dabei ist. Für Jelka geht es nicht nur darum, die Teilnehmer*innen mit ihrem Wissen zu unterstützen: Sie nimmt auch immer für sich viel Inspiration aus dem Wochenende mit und sieht Jugend hackt als spannenden fachlichen Austausch von Ideen mit der nächsten Generation:

Mentor*in bei Jugend hackt zu werden geht ganz einfach per Anmeldung – und um den Sprung ins kalte Wasser so angenehm wie möglich zu machen, beraten wir euch gern im Vorfeld, schulen euch vor dem Event und machen euch das Ehrenamt so einfach wie möglich. Und:

Besonders freuen wir uns, wenn weibliche Entwicklerinnen* zu uns kommen! Wir wissen, dass der Wandel von „typisch männlichen Berufsbildern“ auch über positive Rollenbilder stattfindet. Deswegen möchten wir euch, liebe Coderinnen*, sichtbar machen, möchten den jungen interessierten Hackerinnen* auch Unterstützung durch weibliche Mentorinnen* anbieten können. Wir kennen das auch: „Ich eine Mentorin*? Ich kann das doch gar nicht gut genug?“ – Vermutlich doch!

Weitere Stimmen von Jugend hackt-Mentorinnen:

Sabine alias bleeptrack erzählt in einem kurzen Textinterview, was sie begeistert.

„Ich finde, Jugend hackt sollte man einfach einmal ausprobieren! Bisher haben sich immer tolle Gruppen gefunden aus denen auch oft dicke Freundschaften wurden. Und das Vorwissen ist eigentlich total egal, denn jeder bringt seine eigenen tollen und unterschiedlichen Fähigkeiten mit und kann sich damit einbringen.“

Simone Orgel erzählt zu Gast im Podcast Mensch, Frau Nora! von ihren persönlichen und beruflichen Projekten und spricht dabei gleich zu Beginn ausführlich über Jugend hackt und was sie als Mentorin bei uns erlebt:

„Wenn ich aus dem Wochenende rauskomme, kann ich tatsächlich fast schon tänzelnd durch Berlin laufen, weil ich merke, dass, wenn das unsere Zukunft ist, was diese Kids auf die Beine stellen, dann freue ich mich auf die. Das ist richtig toll!“


Die anderen Videos der „Unterwegs mit…“-Reihe:

Freifunk – André Gaul (Lightning Talk 2017)

Freier Zugang zum Internet für alle? Dafür gibt’s doch Freifunk: André erklärt die Technik hinter dem Netzwerk und wie man mitmachen und mithacken kann.

Freifunk ist ein dezentrales Gemeinschaftsnetzwerk auf Basis von WLAN-Routern das jede*r nutzen und vor allem erweitern kann. Das entstehende Mesh-Netzwerk gehört allen und ist ein selbstgebauter Teil des Internets. In dem Netzwerk kann man zum Beispiel Internetanschlüsse teilen, chatten, telefonieren, online spielen, oder eigene Server betreiben.

André Gaul ist Mathematiker und Informatiker. Als Mitgründer des Startups PaperHive erleichtert er die Kommunikation zwischen Wissenschaftler*innen. Seit kurzem forscht André auch an neuen Cryptowährungen. Bei Freifunk entwickelt er mit an der Software und betreibt einige Router in Berlin.