MITMACHEN ALS TEILNEHMER/IN

Was muss ich „können“?

Jugend hackt hat eine Menge Zulauf und wir werden immer wieder gefragt, was man „können“ muss, um mitzumachen. Die Antwort ist gar nicht so einfach, da ihr euch bei Jugend hackt eure Aufgaben selbst sucht und damit auch eure Grenzen selber definiert. Trotzdem haben wir Mentor/innen uns ein paar Gedanken gemacht, welche Interessen und Fähigkeiten hilfreich sind, um Projekte zu finden, in die ihr euch aktiv einbringen könnt.

Du brauchst dir keine Gedanken machen, ob du Spaß bei Jugend hackt haben wirst, wenn Du mindestens drei der Dinge aus der Liste „Ich habe schon einmal…“ kannst oder schon einmal gemacht hast.

Wenn Du noch keine drei Kreuze machen kannst: Keine Sorge, bis Jugend hackt ist es noch eine Weile hin! Such Dir einfach einen oder mehrere Punkte aus der Liste und versuche sie jetzt. Die Hackerethik ist schnell gelesen, wie man einen Webserver aufsetzt, findest Du im Internet. Bei Codecademy, OpenHPI, Scratch oder RubyMonk kannst Du gleich loslegen – hier gibt es übrigens eine kleine Materialsammlung dazu von uns. Vielleicht haben wir auch einfach einen wichtigen Punkt vergessen.

Und schließlich ist auch wichtig, dass du dich mit unserem Verhaltenskodex, dem Code of Conduct, identifizieren kannst. Jugend hackt möchte eine bunte, diverse Welt. Deswegen setzen wir uns dafür ein, dass sich etwas verändert. Wer mit Code die Welt verbessern möchte, kann sich nicht für ungerechtes Verhalten einsetzen. Deswegen achten wir bei unseren Veranstaltungen auf gegenseitigen Respekt und versuchen, jede Diskriminierung – ob unterschiedliche Herkunft, sexuelle Ausrichtung, unterschiedliche technische Fähigkeiten usw. – zu erkennen und aktiv zu begegnen. Das betrifft nicht nur euch, sondern uns alle gemeinsam, Organisator/innen, Mentor/innen und Teilnehmer/innen. Den gesamten Code of Conduct findest du hier.

Ich habe schon schon einmal …