In Linz beginnt’s…

Nach 5 Ausgaben von „Hello World“ in Linz ist es nun an der Zeit, ein erstes Resümée zu ziehen: Wir freuen uns riesig, dass bereits über 100 Kinder und Jugendliche an unserem Angebot teilgenommen haben und sind überwältigt vom großen Interesse: Die nächsten Termine sind bereits auf zwei Monate hinweg ausgebucht!

Foto: CC BY 4.0 Stadt Linz/Krenn

Besonders freuen wir uns auch über die lebendigen Diskussionsbeiträge. Ob es um selbstfahrende Autos, Haushaltsroboter oder Überwachung geht: Viele kritische Überlegungen und gute Ideen, die Welt zu verbessern, sind in unseren abschließenden Reflexionsrunden bereits heiß diskutiert worden. Denn dass der Einsatz von Technik auch immer mit Verantwortung verbunden ist, ist allen unserer jungen Teilnehmer*innen klar. Dass Kinder umsichtig über die ethische Frage „Was soll ich tun?“ nachdenken und diskutieren, darüber sind offenbar viele Erwachsene erstaunt. Umso mehr freut es uns, dass wir damit auch ein wenig die Wahrnehmung der Eltern verändern. Denn alle zwei Wochen beweist unser junges Publikum, dass es sich mit Kreativität und Weitsicht über viele Dinge unserer digitalisierten Welt Gedanken macht und bereit ist, Technik selbst und verantwortungsvoll in die Hand zu nehmen!

 

Nächstes Highlight ist der „Tag der digitalen Bibliothek“ am 11. April 2018, an dem von 14 bis 20 Uhr ganz unverbindlich und in offener Atmosphäre in die Formate von „Hello World“ reingeschnuppert werden kann.

Noch bis 5. Oktober 2018 und den ganzen Sommer hindurch können wir weitere 20 Ausgaben von „Hello World“ anbieten. Wir freuen uns also noch auf viele neue Erfahrungen und einen regen Austausch mit euch!

Hallo (Jugend hackt) Welt,

Jugend hackt ist in Mecklenburg-Vorpommern angekommen! \o/

CC-BY 4.0 Jugend hackt, Foto: Leonard Wolf

Also noch nicht ganz, denn das erste Event von Jugend hackt MV startet erst am 01. Juni in Schwerin. Wir freuen uns darauf, jetzt auch Teil der mehrfach ausgezeichneten Jugend-hackt-Bewegung zu sein. Dazu haben wir uns im Bundesland Unterstützung und Partner in den Netzwerken der Jugendarbeit und Medienbildung und natürlich in der IT-Szene gesucht.

Andreas arbeitet beim Landesjugendring jetzt auch für dieses Event. Murdoc, Michael und Felix sind die Organisatoren vom Hacklabor, dem Hackspace Schwerin. Antje koordiniert die Medienbildung beim Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit und vertritt das Netzwerk der Medienbildung Medienaktiv MV im Team. Und natürlich unterstützen auch uns auch die Teams der Open Knowledge Foundation Deutschland und von medialepfade.org. Viele andere wären noch zu nennen, aber das führt jetzt zu weit. Spätestens beim Event lernt ihr sie dann sowieso alle kennen :)

Lizenzen: CC0

 

Man sagt ja, nichts sei stärker als eine Idee, deren Zeit gekommen wäre. Das stimmt bei Jugend hackt auf jeden Fall. Die Digitalisierung ist für manche neu, für euch eher das Leben, so wie ihr es vorgefunden habt. Gemeinsam wollen wir also tüfteln, basteln, coden und schauen, wie wir mit Technik den Norden (und die Welt) verbessern können.

Das Team aus Mecklenburg-Vorpommern freut sich schon riesig auf euch, eure Ideen und euer Engagement.

Anmelden

Die Jugend hackt-Saison ist eröffnet!

Liebe Alpakas und alle, die es werden wollen: Es geht los!

Das erste Jugend hackt-Event 2018 geht in Köln an den Start und auch in anderen Städten wird schon fleißig an der Eventplanung getüftelt.

In Köln könnt ihr vom 11. bis zum 13. Mai im Tor28 coden, hacken und basteln, dass die Hufe rauchen. Parallel zum Hackathon gibt es zusätzlich am 12. und 13. Mai Hello World-Workshops für Programmier-Einsteiger*innen ab 10 Jahren, die mal ausprobieren wollen, was Programmieren eigentlich ist und was man damit machen kann.

Weiter geht es dann vom 01. bis 03. Juni 2018. Im hohen Norden findet dann das erste Jugend hackt in Schwerin statt. Dicht gefolgt von Frankfurt/Main. Dort hacken wir vom 15. bis 17. Juni 2018 im Museum. Wie immer unter dem Jugend hackt-Motto “Mit Code die Welt verbessern” geht es in Frankfurt besonders darum, wie wir im Netz “Gemeinsam anders sein” können. Bei allen Events werdet ihr während der drei Tagen aber in jedem Fall wieder diskutieren, Technologie hinterfragen, programmieren, experimentieren und Prototypen entwickeln.

Noch bis 5. Oktober 2018 kann jeden 2. Freitag im Wissensturm Linz/Oberösterreich bei „Hello World“ selbst Hand angelegt werden. In jeweils drei Modulen zu je 50 Minuten programmieren wir Roboter, basteln Alarmanlagen, gehen auf Sensor-Schatzsuche, löten, drucken 3D und vieles mehr. Termine gibts für 8 – 12 und für 13 – 16 Jährige. Die Teilnahme ist kostenlos.

Hier geht’s zur Anmeldung \o/