Mehr Jugend hackt!

Vielleicht habt ihr es gesehen: die Alpaka-Herde wächst und wir sind dabei, neue Kolleg*innen für das Berliner Orga-Team zu finden. Und das hat einen guten Grund: Wir haben, wie immer, Großes vor! In den kommenden Jahren wollen wir – zusätzlich zu den Jugend hackt-Events – auch regionale Labs mit regelmäßigen Treffen, Workshops und Vorträgen für programmier- und making-begeisterte Jugendliche gründen. Dafür werden wir, wie bei den Events, vor Ort mit pädagogischen Expert*innen und lokalen Partnern zusammen arbeiten. Gleichzeitig brauchen wir natürlich mehr Alpaka-Power in Berlin, um zentral die Fäden zusammen zu halten.

Wer? Wo? Was? Wann? Wie?

Was jetzt schon feststeht: Los geht es 2019 mit zwei Pilot-Labs. 2020 und 2021 kommen weitere dazu. Wir sind schon genau so gespannt, wie ihr! An den Details arbeiten wir – zusammen mit den neuen Kolleg*innen – und werden euch über die nächsten Schritte hier im Blog immer wieder updaten.

Partner, Förderer, Sponsoren, Unterstützer

Die Entwicklung der Labs und die Weiterentwicklung von Jugend hackt wird durch die SKala-Initiative gefördert. SKala ist eine Initiative der Unternehmerin Susanne Klatten in Partnerschaft mit dem gemeinnützigen Analyse- und Beratungshaus PHINEO. SKala fördert bis zum Jahr 2020 etwa 100 gemeinnützige Organisationen mit insgesamt bis zu 100 Millionen Euro in den Bereichen Inklusion und Teilhabe, Engagement und Kompetenzförderung, Brücke zwischen den Generationen sowie Vergessene Krisen. Unterstützt werden ausschließlich Organisationen, die gegenüber PHINEO eine große soziale Wirkung nachgewiesen haben.

Jugend hackt bezieht keine grundständige Förderung, sondern ist ein rein projektfinanziertes Programm. Das bedeutet, dass wir immer auf viele Partner und Förderer angewiesen sind und sowohl 2018 als auch in den kommenden Jahren immer auf der Suche nach Partnern sind, um technikbegeisterten Jugendlichen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein kostenloses, gemeinnütziges Angebot zur Weiterbildung und zur Vernetzung machen zu können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.