Hier entstehen unsere neuen Jugend hackt Labs

Bild von Philip Steffan

von Philip Steffan

Im März hatten wir verkündet: „Wir wollen, dass 2021 insgesamt zehn neue Jugend hackt Labs entstehen. Mit dieser Ausschreibung suchen wir Partner*innen und Orte für die neuen Standorte.

Das hat wirklich sehr gut geklappt: Wir haben richtig viele Bewerbungen bekommen und können daher jetzt verkünden: Wir werden in diesem Jahr neun neue Jugend hackt Labs eröffnen!

Game Artist Leonie Wolf führte in das 3D-Programm Blender ein.

Zunächst einmal vielen Dank an alle, die unseren Aufruf weitergegeben haben und an die vielen Menschen und Einrichtungen, die sich bei uns beworben haben. Der Zuspruch hat uns in unserem Eindruck bestärkt, dass ein großer Bedarf an Orten gibt, an denen Jugendliche sich mit Coding und aktiver Gestaltung ihrer Welt beschäftigen können.

Heute können wir euch die neun neuen Standorte verkünden.


Wir freuen uns über zwei neue Labs in Thüringen: Das Lab Erfurt entsteht am Spawnpoint Institut für Spiel- & Medienkultur, das Lab Jena im Abantu Kulturlabor des Freie Lernwelten e.V..

Unser erstes Lab in Niedersachsen eröffnet in der Samtgemeinde Isenbüttel (im Landkreis Gifhorn) im dortigen Treffpunkt der Jugendförderung.

Im Süden Deutschlands entstehen zwei Jugend hackt Labs: In Baden-Württemberg im Kapuziner Kreativzentrum in Ravensburg (Oberschwaben). In Bayern im Q3. Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer in Traunstein (Oberbayern), ganz nah am Chiemsee.

Update 9. Juni: Wie versprochen, können wir nun die vier weiteren Standorte verkünden. Erst einmal Baden-Württemberg: Unser neues Jugend hackt Lab Mannheim hat sein Zuhause im Jugendkulturzentrum forum gefunden.

Und dann haben wir noch ein Tripel in Sachsen: Gleich drei neue Jugend hackt Labs starten in Dresden, Freiberg und Görlitz! In Dresden kooperieren dafür die Technischen Sammlungen Dresden mit dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf. Freiberg und Görlitz sind „Schwester-Labs“, die das Helmholtz-Zentrum mit seinen Forschungsstandorten in beiden Städten betreiben wird.

Update 17. Juni: In einer früheren Version dieses Textes war von zehn neuen Standorten die Rede. Aus internen Gründen können wir 2021 allerdings nur neun neue Labs eröffnen.


Wann geht’s in den neuen Labs los? Nach und nach im Sommer, so wie es individuell vor Ort und auch mit Blick auf die noch nicht überstandene Pandemie möglich ist. Wir beginnen jetzt gemeinsam mit den Teams vor Ort mit der Vorbereitung – bald stehen alle Informationen zu jedem neuen Standort auch in unserer Lab-Übersicht.

Nächste Runde 2022

Eine wichtige Information für alle, die sich in unserer angekündigten zweiten Runde im Sommer/Herbst als Lab-Standort bewerben wollen: Es wird 2021 doch keine zweite Runde mehr geben, weil uns „leider“ schon in dieser ersten Runde so viele Einrichtungen überzeugt haben, dass unsere Kapazität an neuen Labs für dieses Jahr ausgeschöpft ist.

Daher haben wir beschlossen: Lieber jetzt schon mehr Labs eröffnen als überzeugenden Bewerber*innen abzusagen und eine zweite Runde zu starten. Für die Jugendlichen bedeutet das einfach: Mehr Jugend hackt, früher als geplant.

Wir freuen uns aber auf eure Bewerbungen im kommenden Jahr: Vorbehaltlich der Zusage der Fördermittel wollen wir im Frühjahr 2022 eine neue Runde starten, um den nächsten Schwung neuer Jugend hackt Labs an weiteren Orten eröffnen zu können. Bei Fragen dazu könnt ihr euch auch jetzt schon an Nina Schröter und Mechthild Schmidt wenden (labs@jugendhackt.org).

Das Programm Jugend hackt Labs wird gefördert von der Deutsche Bahn Stiftung. Wir danken der Deutsche Bahn Stiftung für ihr Engagement.


Weitere Beiträge über die Labs: