Programmieren lernen mit Java – Teil 1

Dieser Workshop ist eine Einführung in die objektorientierte Programmiersprache Java, der momentan meist genutzten Programmiersprache der Welt. Ziel ist es, den Teilnehmenden die grundlegenden Konzepte Javas zu vermitteln und anhand einer ersten kleinen Anwendung praktisch anzuwenden.

Kurzbeschreibung

Programmieren lernen bedeutet, eine Sprache zu verstehen, die unser Leben maßgeblich beeinflusst. Jugendlichen wird dadurch ermöglicht, ein Verständnis zu entwickelt, wie moderne Technologie funktioniert, Problemlösungsfähigkeiten, logisches Denken und Durchhaltevermögen werden gefördert. Daher erfolgt in diesem Workshop eine Einführung in die objektorientierte Programmiersprache Java, der momentan meist genutzten Programmiersprache der Welt. Ziel ist es, den Teilnehmenden die grundlegenden Konzepte Javas zu vermitteln und anhand einer ersten kleinen Anwendung praktisch anzuwenden.

Die folgende Anleitung bezieht sich auf einen Remote-Workshop und beinhaltet dementsprechend Hinweise für das Lernen im digitalen Raum. Sie richtet sich vor allem an Workshop-Leitende, die bereits selbst intensiver mit Java gearbeitet haben.

Was brauche ich dafür?

Wie lange dauert das?

Der Workshop kann sowohl remote als auch in Präsenz stattfinden. Remote sollten Zeit für die technische Vorbereitung sowie einige Pausen und Aktivierungsspiele eingeplant werden, um die virtuelle Distanz zu überwinden. Somit kann die Dauer zwischen 2 und 3 Stunden variieren. Den genauen Ablaufplan findest Du im verlinkten ZIM-Papier, welches die Ziele, Inhalte und Methoden genauer beschreibt.

Weitere Downloads

  1. Workshop-Anleitung als docx, odt oder pdf
  2. ZIM-Papier als xlxs, ods oder pdf
  3. Installation Java Script
  4. Installation Blue J
  5. Simulationsprojekt „Jäger-Beute-Problem“
  6. Aufgabenblatt

Fördergeber*in

Die Jugend hackt Labs und die Erstellung von OER werden gefördert durch die Deutsche Bahn Stiftung.