Ulm

Das Jugend hackt Lab Ulm bietet dir durch das große Angebot an Geräten und Werkstätten im Verschwörhaus den perfekten Ort, um Neues auszuprobieren und eigene Ideen Wirklichkeit werden zu lassen.

Die nächsten Termine

    Online-Lab-Workshop: „Escape My Game“

    Eine Gruppe, ein enger Raum… In Escape Games versucht man durch gemeinsames Lösen spannender Rätsel einen Ausgang zu finden. So einen Raum selbst zu entwickeln kann herausfordernd sein, schließlich sind eine Menge Material und Objekte für den Aufbau notwendig. Aber nicht im Digitalen!

    In der virtuellen Welt von RecRoom sind schnell Wände hochgezogen, Fackeln gesetzt und Puzzle gebaut. Wir schauen uns kleine Beispiele an, beschäftigen uns mit Storytelling, 3D-Zeichnen sowie Gamedesign und lassen mit einem Minimum an Programmieren geheime Labore, dunkle Schlosskeller, alte Ruinen, untergehende Schiffe, kurz: all eure Vorstellungen, lebendig werden!

    Auch das Spielen soll nicht zu kurz kommen: Die fertigen Räume probieren wir in Teams direkt aus. Anschließend können sie für euch, eure Freunde und alle anderen veröffentlicht werden.

    Der Lab-Workshop findet online am Samstag, 30. Mai 2020, von 12 bis 16 Uhr statt – wie immer kostenlos und offen für alle. Um für alle gute Betreuung und ein tolles Workshop-Erlebnis zu ermöglichen, sind die Teilnahme-Plätze begrenzt. Daher bitten wir um eine vorherige Anmeldung per Mail (kurz euren Namen mitteilen reicht voll aus :)) an tomas.novy@jugendhackt.org

    Voraussetzungen:

    • Internet, Windows-PC (mit oder ohne VR-Brille, Maus, Systemanforderungen beachten: min. GTX970 & 8 GB RAM!)
    • Alternativ: iPhone/iPad, Oculus oder Playstation 4
    • Installiertes RecRoom
    • Headset
    • Keine inhaltlichen Vorkenntnisse notwendig, aber Umgang mit Maus+WASD (am PC) bzw. Gamepad (bei PS4) ist von Vorteil.

    Weitere Infos bekommt ihr nach der Anmeldung.

    Workshopleitung:

    Matthias Löwe, Interaktions-Designer aus Berlin

    Jennifer Jason, Gamdesignerin und Animatorin aus Berlin

    Online-Lab-Workshop in den Pfingstferien: „Elektro-Theater“

    Wolltet ihr schon immer mal an einem Film oder einer Theatervorstellung mitwirken? Ob Schauspielern, Kostüme schneidern, Regie führen, Kulissen bauen, Story schreiben oder bombastische Effekte abfeuern – In unserem zweitätigen Online-Ferien-Workshop kommt ihr digital in Minetest zusammen und lernt nicht nur das Handwerkszeug, sondern setzt tatsächlich einen Film um.

    Worum es gehen soll, ist euch überlassen … Liebesromanze, Monstermovie, Superheldinnen-Komödie oder eine Schatzjagd – Wir helfen beim planen und umsetzen eurer Ideen!

    Mit am Start für diesen Online-Workshop sind Benny und Jennifer von Creative Gaming. Der Workshop findet an zwei Tagen, am 2. und 3. Juni 2020 jeweils von 10-14 Uhr in den Pfingstferien statt.

    Kooperation mit dem Jugendhilfswerk Freiburg

    In Zusammenarbeit mit dem Jugendhilfswerk Freiburg können wir dieses Angebot für Jugendliche von 12-18 Jahren kostenlos anbieten. Da die Teilnehmer*innen-Zahl begrenzt ist, bitten wir euch um eine vorherige Anmeldung beim Lab-Koordinator Tom Novy.

    Vorraussetzungen

    PC/Mac (notfalls auch ein Android-Handy) mit Maus, Headset, installiertes Minetest, Internet; nähere Infos erreichen euch nach der Anmeldung. Es ist kein Vorwissen nötig!

    Über Creative Gaming

    Im 21. Jahrhundert gehören digitale Spiele zum grundlegenden Spielrepertoire von Jugendlichen und Erwachsenen. Dabei eröffnen digitale Spiele und ihre Nutzungsweisen ein gigantisches Potenzial – genau da knüpft die Initiative Creative Gaming an e.V an. Mit Standorten in Berlin und Hamburg macht sie sich seit 2007 mit Workshops, Fortbildungen, Ausstellungen, dem jährlichen Veranstaltungshöhepunkt PLAY – Creative Gaming Festival und jeder Menge Leidenschaft für einen kreativen, kompetenten und kritischen Umgang mit digitalen Spielen stark.

    Web: www.creative-gaming.eu

    Twitter: @creative_gaming

    Online-Lab-Workshop: Sonic Pi für Fortgeschrittene

    Sonic Pi ist eine Programmierumgebung, in der sich durch Programmcode Musik generieren lässt. Eine Besonderheit an Sonic Pi ist, dass man den Code zur Laufzeit anpassen kann, was dann wiederum die Musik ändert. Dadurch lässt sich Sonic Pi quasi als Live-Coding verwenden.

    Nachdem wir im letzten Workshop die absoluten Grundlagen von Sonic Pi kennen gelernt haben, möchten wir dieses Mal tiefer einsteigen.
    Wir lernen verschiedene Techniken um Melodien und Rythmen zu coden und Sounds zu formen und erkunden Stärken und Schwächen von algorithmischer Komposition und einer Programmiersprache als Musikinstrument.

    Für den Kurs solltest du schon ein wenig Programmiererfahrung mitbringen und wissen, was Datenntypen, Variablen, Bedingungen, Schleifen und Funktionen sind. Erfahrung mit nebenläufiger Programmierung (Threads) und funktionaler Programmierung sind hilfreich, aber nicht notwendig. Auch musikalisches Grundwissen ist hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich.

    Der Workshop findet wieder in Big Button Blue online statt, mit unserem Mentor Paolo. BBB-Link folgt.

    Bildquelle: Les Pounder from Blackpool, UK / CC BY-SA

    JH Lab goes Innovation Space: Creation in Virtual Reality

    Ob virtuelle, dreidimensionale Malereien, Umgebungen oder Objekte – Mittlerweile gibt es immer mehr Werkzeuge in der virtuellen Realität, die es erlauben im virtuellen Raum kreativ zu sein.

    Bei unserer Lab-Exkursion in den Innovation Space, ein cooler Makerspace der Hochschule Neu-Ulm, werdet ihr eine praktische Einführung in diese Tools erhalten, um dann möglichst schnell selbst im virtuellen Raum zu kreieren.

    Mit am Start für diesen Workshop ist Alexander Warth, Wissenschaftlicher Mitarbeiter für User Experience in Mixed Reality im Projekt InnoSüd und Manager des Innovation Space.

    Vorkenntnisse jeglicher Art sind nicht notwendig. Der Workshop ist ohne Anmeldung, kostenlos für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

    20. Juni 2020 um 13-17 Uhr

    im Innovation Space der HNU

    John-F.-Kennedy-Straße 7, Neu-Ulm

    JH Lab goes Radio Free FM: Exkursion

    Yep genau! Wir sind wieder einmal mit dem Lab unterwegs: diesmal bei Radio Free FM, welches über Ulm hinaus einen top Ruf genießt als nicht-kommerzielles Radio.

    Das Redakteur*innen-Team zeigt euch bei dieser Lab-Exkursion alles, was es bei Radio Free FM gibt und wie ihr euren eigenen Podcast kreiert. Wer möchte, kann zudem als Jugend hackt Lab-Teilnehmer*in interviewt werden. Da Radio Free FM euren O-Ton auch senden mag, bitten wir alle Teilnehmende eine unterschriebene Einverständniserklärung mitzubringen:

    Für alle unter 18 bitte hier klicken, ausdrucken und von euren Eltern unterschrieben mitbringen.

    Für alle über 18 (ja auch von euch brauchen wir eine ;)) bitte hier klicken, selber unterschreiben und ausgedruckt mitbringen.

     

    Wir sehen uns am 5. September 2020 um 13 Uhr – 17 Uhr bei

    Radio Free FM – Platzgasse 18 – 89073 Ulm

    Ohne Anmeldung + kostenlos und offen für alle.

    (Bild: CC0 1.0)

    „Feminismus in die Köpfe schreiben“: Lab-Talk mit Svenja Gräfen

    Wir freuen uns, dass Svenja Gräfen am 10. Oktober 2020 um 11 Uhr ins Lab kommt mit einem Talk zum Thema „Feminismus in die Köpfe schreiben“. Svenja spricht im Talk zu Themen der gendergerechten Sprache und zum Sexismus in der Literatur.  Anschließend gibt es eine offene Diskussionrunde. Getränke und Eintritt ist wie immer kostenlos. Nicht verpassen 🙂

    Svenja Gräfen, geboren 1990, schreibt Prosa. 2018 wurde sie zum Klagenfurter Literaturkurs eingeladen und war Alfred-Döblin-Stipendiatin der Akademie der Künste Berlin. 2019 ist sie Stipendiatin des Stuttgarter Schriftstellerhauses. Sie studierte Kultur- und Medienbildung mit den Schwerpunkten Theater, Literatur, Film und Digitale Medien. 2014 war sie Produzentin, Autorin und Regisseurin des Kurzfilms DONNERSTAG, der u.a. im Rahmen des Festival des deutschen Films 2015 präsentiert wurde. 2017 erschien ihr Debütroman DAS RAUSCHEN IN UNSEREN KÖPFEN bei Ullstein fünf. 2019 folgte ebenda ihr zweiter Roman FREIRAUM. Weitere Veröffentlichungen u.a. in der Anthologie FLEXEN: FLÂNEUSEN* SCHREIBEN STÄDTE (Verbrecher Verlag, 2019).

     

     

     

    [Bildrechte:((c)) Constantin Timm]

    Animationen hacken mit David Jäckel

    Dich hat schon immer fasziniert wie Animationen funktionieren? Du möchtest verstehen wie aus elektrischem Strom Bilder werden?
    Und du möchtest mit Hilfe von LEDs und Arduino eigene Animationen programmieren? Dann schnell ins Jugend hackt Lab!

    Programmierer David Jaeckel ist für diesen Workshop bei uns. Zusammen werfen wir einen kurzen Blick auf die Geschichte der Animation und schauen wie das eigentlich alles funktioniert mit Strom, Farben, Licht und Bildschirmen. Danach erschaffen wir mit einem Arduino und RGB-LEDs unsere eigenen Animationen.

    7. November 2020, 13-17 Uhr im Verschwörhaus Ulm

    Kostenlos, ohne Vorkenntnisse und für alle Jugendlichen und junge Menschen offen.

     

    Foto: CC0 2.0, The Manic Macrographer

     

Wissenswertes zum Ort

Das Verschwörhaus

Das Verschwörhaus in Ulm ist ein städtisch betriebener Make- und Hackspace, der mit seinem großen Angebot an Geräten und Werkstätten der perfekte Ort ist um neues zu Lernen und eigene Ideen Wirklichkeit werden zu lassen.

Die Adresse

Verschwörhaus
Weinhof 9
89073 Ulm

Anreise

Das Verschwörhaus befindet sich im ehemaligen Sparkassenkomplex zwischen Synagoge und Schwörhaus. Zugang ist über das Ladenlokal im Weinhof 9.

Kontakt

Tomas Novy
macht die Koordination und Programmgestaltung im Jugend hackt Lab Ulm

Twitter Instagram Email

Partner*innen