RobodiesLab: Tanzen und Hacken

Tanzen und Hacken?

In Science-Fiction-Filmen, Serien oder Games sehen wir sie bereits: Elektronische Körpermodifikationen aller Art, wie LED-Verzierungen oder bionische Augen mit Zoom-Funktion. Auch die Verschmelzung von Mensch und Maschine wie Cyborgs oder auf Computer übertragene Bewusstseinszustände rücken durch heutige Möglichkeiten in greifbare Nähe. Spannend wird diese Zukunftsmusik vor allem dann, wenn Bewegung, Tanz und der menschliche Körper ins Spiel kommen.

Im Rahmen von Hi, Robot! Das Mensch Maschine Festival findet vom Freitag, den 15. März bis Sonntag, den 17. März das RobodiesLab im NRW Forum in Düsseldorf statt.

Zwei weiß gekleidete Tänzerinnen mit etwas leuchtendem an den Köpfen vor einem bunten Hintergrund

Foto: Katja Illner

Tanzen und Hacken!

Du bist eingeladen, dich auf der Veranstaltung mit dem Körper der Zukunft auseinanderzusetzen und gemeinsam über Schnittstellen zwischen Tanz und Hacking nachzudenken. Wie kann mein Körper durch Technik erweitert oder sogar verbessert werden? Welche technischen Hilfsmittel machen meine Performance noch spektakulärer? Und wer hat eigentlich die Kontrolle über meinen Körper – ich oder die Maschine? Ein Wochenende lang stellst du, ähnlich des FabLab- und Hackathon-Formats, in kleinen Teams ein eigenes Projekt auf die Beine, welches am Sonntag öffentlich präsentiert werden.

Ob Choreografien begleitet durch visualisiertem Sound, Tanz ausgestattet mit technischen Gadgets, selbst designte Games, die sich mit Tanz und Bewegung beschäftigen, bewegungsgesteuerte Programme, oder Tools zur Choreographie-Konzeption… an diesem Wochenende sind jede Menge neue Ideen willkommen!

Unterstützt wirst du von Mentor*innen mit Know-How im Bereich Coding, Tanz, Robotik sowie Choreografie. Zur Projektverwirklichung wird ein kleiner Makerspace eingerichtet und zusätzlich kann am Samstag zwischen 10 und 20 Uhr im Rahmen des Festivals ein großer Makerspace besucht werden.

Jugend hackt?

Wir finden diese thematische Kombination super spannend und sind daher auch an der Veranstaltung beteiligt! Da das RobodiesLab in NRW stattfindet, ist unser regionaler Partner, die Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW, mit an Bord. Das Team steckt auch hinter unseren Kölner Jugend hackt-Events \o/

Ihr könnt es nicht erwarten, dass die ersten Jugend hackt-Events des Jahres 2019 starten? Dann besucht gerne das RobodiesLab! Wir würden uns freuen, euch auf der Veranstaltung (wieder) zu sehen und sind gespannt auf die coolen Projekte, die ihr dort verwirklichen werdet! Hier kommen die Eckdaten:

WAS RobodiesLab im Rahmen von Hi Robot! (Flyer)
WANN Fr. 15. März, 16 Uhr – So. 17. März, 14 Uhr
WO NRW-Forum, Ehrenhof 2, Düsseldorf
WER Jugendliche ab 10 Jahren, Vorkenntnisse in Tanz oder Programmierung sind von Vorteil, aber auch Einsteiger*innen sind willkommen
KOSTEN Die Teilnahme ist kostenlos und nur nach vorheriger Anmeldung möglich
ÜBERNACHTUNG Ist möglich! Bitte bei der Anmeldung angeben
ANMELDUNG Bis 1. März über dieses Formular
FRAGEN Mail an Karolina Albrich
PRÄSENTATION 17. März um 12 Uhr im NRW-Forum, Eintritt frei
Ein humanoider Roboter, hinter ihm ein Mensch, in blauem Licht

Foto: Chrisander Brun

Projektidee und Organisation: Mijke Harmsen & Valerie Wehrens, tanzhaus nrw; Medienpädagogische Betreuung: Karolina Albrich, Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW

Das RobodiesLab ist eine Veranstaltung des tanzhaus nrw im Rahmen von Take-off: Junger Tanz, gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und in enger Zusammenarbeit mit Jugend hackt und der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW. Das RobodiesLab findet statt im Rahmen von Hi, Robot! Das Mensch Maschine Festival, initiiert durch das tanzhaus nrw in Kooperation mit dem NRW-Forum Düsseldorf und Black Box / Kino im Filmmuseum, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes. Mit Dank an Marie Zoe Buchholz, Jennifer Döring, Alexander Jesch, Lutz Thomalla, Bounracksa Phomkhoumphon, Malou Weiße und Annika Wolf, die Freizeiteinrichtung Icklack, die Rather Kreuzweg Schule, das Wim Wenders Gymnasium und alle ehrenamtlichen Mentor*innen.

Eine Antwort zu “RobodiesLab: Tanzen und Hacken”

  1. Jibel sagt:

    Hi

    Ich bin sehr gespannt auf die Veranstalltung und würde gern mit engeln und/oder eine beatbox loop mitmach side show beisteuern. Gibt es eine helferInnen liste/koordination?

    <3 jib

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.