32C3 – Jugend hackt auf dem Chaos Communication Congress

Seit dem Beginn von Jugend hackt kommt ein wesentlicher Teil unseres Mentor/innen-Netzwerks aus dem Umfeld des CCC. Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Kooperation nun auch auf dem Congress fortsetzen. Zur Abschlußpräsentation von Jugend hackt in Berlin haben Linus Neumann und cbass bereits alle Jung-Hacker/innen zum 32C3 eingeladen, eine Einladung, die zahlreiche Teilnehmende angenommen haben. Vor Ort könnt ihr uns bei verschiedenen Gelegenheiten treffen:

Die Jugend hackt – Assembly soll Anlaufstelle für neue und alte Congress-Teilnehmer/innen sein, Treffpunkt für Mentor/innen, Jugendliche und Interessierte. Der Space neben der Sendezentrums-Bühne bietet genügend Platz zum entspannen, coden, Menschen treffen und für spaceteam, yeah! Daneben sind auch die Open Knowledge Foundation Deutschland Assembly mit den OK Labs und ebenfalls ganz in der Nähe die Chaospat/innen.

FOSSASIA - CC-BY Hong Phuc Dang

FOSSASIA – CC-BY Hong Phuc Dang

An Tag 2 sind wir auf einer der großen Bühnen, 14 Uhr Halle 2. Dort werden in drei Gruppen Teilnehmende aus 2015 ihre Projekte vorstellen und gemeinsam mit @monoxyd die Themenblöcke Überwachung, Gesellschaft sowie #refugeeswelcome und ihre Lösungsansätze und Ideen dazu diskutieren. 

An Tag 3 wird es noch zahlreiche Projektvorstellungen der jugendlichen Projektmacher auf der Sendezentrumsbühne geben, 12:30 Uhr bis 14 Uhr, moderiert von Juka und Daniel

Ansonsten gibt es natürlich unendlich viele Möglichkeiten auf dem Congress, kuckt in den Schedule, zwei Angebote möchten wir noch hervor heben: Den Junghacker-Tag von Chaos macht Schule sowie Podcasten für Jung-Hacker – eine tolle Idee, eure Congress-Erlebnisse direkt in Podcasts zu verarbeiten. Schaut vorbei!

Wir freuen uns schon riesig auf den 32C3! Bis bald!

Jugend hackt Berlin 2015 *_* Videodokumentation

„Wir Hacker müssen Lösungen entwickeln, um Normal-Nutzer vor Überwachung zu schützen“,
Moritz, Jugend hackt – Teilnehmer 2015

Gleich zwei tolle Videodokus gibt es von 2015 noch zu bestaunen. Die Dokumentation zum Jugend hackt Event 2015 in Berlin ist da und das Video von Jugend hackt Nord:

Wer noch mal alle fantastischen Projekte kennenlernen möchte, kann sich hier die Präsentationen der Teilnehmer/innen ansehen.

Und auch von Jugend hackt Hamburg gibt es alle Präsentationen nochmal in voller Länger hier.

Jugend hackt – Mit Code die Welt verbessern

Für uns Organisator/innen war Jugend hackt 2015 eine wirklich tolle Veranstaltung. Aber auch für Philipp, der dazu diesen tollen Erfahrungsbericht auf dem Ctrl-Blog veröffentlicht hat. Umso mehr freuen wir uns, dass wir ihn jetzt auch hier bei uns veröffentlichen dürfen.

Vom 16.10.-18.10. war die Abschlussveranstaltung von Jugend hackt im Jugendhaus Köngisstadt in Berlin. Hinter dem Projekt verbirgt sich ein Hackathon für Jugendliche. Das ganze wurde von der Open Knowledge Foundation in Zusammenarbeit mit mediale pfade organisiert. Das Ziel des Hackathons war es, mit Code die Welt zu verbessern und Jugendlichen ein Gefühl für Ethik im Umgang mit Code zu vermitteln. Der nette Nebeneffekt war, dass sowohl Jugendliche als auch die Mentoren ein schönes Wochenende mit gleichgesinnten zwischen Pizza, Mate und Laptops verbringen konnten. Ich hab an der Veranstaltung teilgenommen und hier ist mein persönlicher Erfahrungsbericht.

Freitag/Tag 1: Hello World

Der Tag beginnt früh. Zu früh. Eines steht fest, heute geht es nach Berlin zu Jugend hackt. Aber was braucht man denn so für ein Wochenende als Programmierer? Die E-Mail der Organisatoren sagt Mehrfachstecker und Spaß. Ok. Hektisch alles zusammenpacken und auf geht es.

Mit voranschreitender Uhrzeit steigen sowohl Vorfreude als auch Nervosität. Was erwartet mich? Reichen meine technischen Fähigkeiten aus? Was sind das für Leute die, wie ich, aus ganz Deutschland für ein Wochenende Jugend hackt nach Berlin kommen? Zu spät für Fragen, denk ich mir als ich schließlich im Jugendhaus Königsberg stehe. Die Wände der kleinen Halle wurden nett mit pixligen Jugend hackt-Logos geschmückt und die ersten Teilnehmer sitzen schon begeistert vor leuchtenden Bildschirmen oder bewundern das große Mate-Light in der Ecke. Ich werde direkt freundlich von den Mentoren vor Ort begrüßt und bekomme einen Laptop für das Wochenende. Nun komplett ausgestattet kommt man auch direkt mit anderen ins Gespräch. Der ganz normale Small-Talk halt: Welche Programmiersprachen kannst du? Was machst du so für Projekte?

(mehr …)