Hack your City! meets Jugend hackt Ost

Mit ein paar Programmzeilen und viel Begeisterung die Welt von morgen mitgestalten – klingt gut? Ist es auch! Nach zwei erfolgreichen Jahren in Berlin erweitert Jugend hackt seine Grenzen. Zusammen mit Hack Your City!, einem Programm zum Wissenschaftsjahr Zukunftsstadt, veranstalten wir dieses Jahr das erste Jugend hackt Ost in Dresden – und freuen uns wahnsinnig darauf!

Vom 05.-07. Juni 2015 habt ihr die Gelegenheit, zusammen mit  Gleichgesinnten eure eigenen Coding- und Hardware-Projekte zu verwirklichen – vorausgesetzt ihr kommt aus Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Thüringen*.

Ihr habt Lust bekommen?

Anmelden Mehr Info

(mehr …)

Open Data Interviews: Teil I

Jugend hackt wird von der Open Knowledge Foundation Deutschland veranstaltet, die sich für die Öffnung und Nutzung gesellschaftlich relevanter Daten einsetzt. Was genau das bedeutet und warum das Ganze auch spannend für Jugend hackt ist, darum geht es in den Open Data Interviews.

Das erste Interview habe ich mit Daniel Dietrich geführt. Er ist Vorstandsmitglied bei der Open Knowledge Foundation Deutschland und quasi ein Open Data Pionier.

Wie bist du auf das Thema Offene  Daten gestoßen?

Schon während meiner Studienzeit habe ich mich viel mit Informationstechnik und den entstehenden digitalen Medien beschäftigt und mit der Frage, wie man sie nutzen kann Menschen dazu zu befähigen die Gesellschaft zu verändern. Ich war Teil einer Gruppe, die Aktivist/innen dabei geholfen hat die (zu dieser Zeit) ‘neuen’ Medien für ihre Zwecke zu nutzen – nach dem Motto: Reclaim the media! Zum Beispiel haben wir damals das alternative Informationsportal “de.indymedia.org” aufgebaut. (mehr …)

Hätte es Jugend hackt doch nur schon gegeben, als ich Jugendlicher war!

Über den Gastautor: Hubert, ist seit 2013 Mentor bei Jugend hackt

Das erste Mal habe ich von Jugend hackt im Juli 2013 gehört. Von der OKFN  kannte ich bis dahin nur tolle Projekte wie z.B. FragDenStaat, bei Jugend hackt war ich aber zunächst skeptisch. Davor hatte ich einige Frontal-Workshops für Schulklassen gegeben. Deswegen hatte ich meine Zweifel, ob selbstorganisierte Projektgruppen, wie sie es bei Hackathons gibt, für Jugendliche funktionieren können. Jugend hackt hat mir gezeigt, dass ich nicht falscher hätte liegen können.

Die Jugendlichen, die Betreuer und das Jugendhaus Königstadt — alles saugt dich auf. Es ist ein großartiges, quir­liges Erlebnis voller Kreativität. Dabei hat mir besonders die technikpositive und zukunftsbejahende Grundstimmung gefallen. Hätte es Jugend hackt doch nur schon gegeben, als ich Jugendlicher war! (mehr …)